Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Meilensteine werden jährlich aktualisiert -  Dokumente siehe weiter unten

 

MEILENSTEINE

2016

 

Strategie & Pilotvorhaben

 

Im März 2016 startet die Erprobungsphase des Modellvorhabens "National Matching Brandenburg". Adler Management hat dieses Projekts im Auftrag des MASGF entwickelt und erprobt es nun. Im Sommer startet ein weiteres Projekt "Curriculum National Matching". Bei diesem Projekt der WEQUA GmbH war Adler Management ebenso federführend in der Entwicklung und Einwerbung von Fördermitteln.

Des weiteren moderiert Adler Management strategische Entwicklungsprozesse mit verschiedenen beteiligten Brandenburger Kliniken. Im Herbst werden im Auftrag von Adler Management die ersten 4 Soft Skills Consultants ausgebildet, die in Deutschland mit dem innovativen "Color Assessment of Soft Skills" arbeiten können.

 

2015

Strategie & Pilotvorhaben

Im Mai stellte Adler Management die Ergebnisse des Projekts IK vor dem Handlungsfeld 3 (Innovative Versorgungssysteme und Reha) des gemeinsamen Gesundheitsclusters "Health Capital" der Länder Berlin und Brandenburg vor. Die Analyse kommt zu dem Schluss, dass Brandenburg händeringend etwas tun muss, um der drohenden Fachkräftelücke etwas entgegenzusetzen. Eine interkulturelle Ausrichtung der Arbeitgeber und die schnelle Integration von Flüchtlingen erscheint der einzige mittelfristig erfolgsversprechende Weg zu sein.

Aus diesem Grund trafen sich am 7.7. Vertreter des Arbeits- und Gesundheitsministeriums, der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg, der Agentur für Arbeit Cottbus, des Jobcenters OSL und der Sozialdezernent des Landkreises in Klettwitz mit Vertretern von Klinikum Niederlausitz und Adler Management, um ein entsprechendes Pilotvorhaben inhaltlich zu diskutieren. Mehr dazu in Kürze... 

Analysen

Deutschlandweit ist das Sozialwerk Horizont Neuland, ebenso die Untersuchungen zu den tatsächlichen gesellschaftlichen Kosten und Benefits von geförderter Beschäftigung. Die brisanten Ergebnisse der Studie wurden im Mai in Lauchhammer vor Politikern aller Parteien außer der AfD vorgestellt. Adler Management berechnete für eine abschmelzend geförderte Beschäftigung wie im Modell "WAAGE" gesellschaftliche Mehreinnahmen in enormer Höhe. Würde man das Modell bundesweit mit 20.000 Arbeitsplätzen aufbauen, so nähmen der Staat und die Sozialkassen jährlich mehrere hundert Millionen Euro mehr ein. 

Dies hat die Regierungsfraktionen im Land Brandenburg überzeugt und so beschloss der Landtag Brandenburg am 10.7. eine entsprechende Förderung einzurichten. Auch die CDU war vom Modell WAAGE positiv angetan, konnte sich aber noch nicht zu einer parlamentarischen Unterstützung durchringen. Ziel der Aktivitäten von Adler Management ist eine parteiübergreifende Unterstützung von Sozialbetrieben zur Arbeitsintegration von vormals Langzeitarbeitslosen.

***

Ebenfalls seit dem letzten Quartal 2014 untersucht Adler Management im südlichen Brandenburg die Fachkräfte- und Ausbildungssituation in der Metall- und Elektroindustrie. Die Ergebnisse der Befragung werden auf einem Projektworkshop des Auftraggebers EEPL GmbH am 17.3. in Finsterwalde vorgestellt.

Unternehmensberatung

Ende 2014 begann Adler Management mit der Beratung von 5 Unternehmen der Metallindustrie zu verschiedenen Themenkomplexen, u.a. betrieblicher Neuorganisation, Strukturoptimierung & interne Kommunikation, Vereinbarkeit von Pflege, Famile und Beruf, Gesundheitsmanagement und alternsgerechtes Arbeiten. Zu den beratenen Kunden zählen kleine Unternehmen wie die ETAPART Energietechnik GmbH Tröbitz und auch mittelständische Betriebe wie die FIMAG Finsterwalder Maschinen- und Anlagenbau GmbH sowie die Wildauer Schmiedewerke GmbH & Co. KG.

Seit Sommer 2015 arbeitet Adler Management fest als Berater für die FIMAG im Bereich der strategischen Marktentwicklung und des Vertriebs auf speziellen Märkten.

2014

Betriebsvereinbarung zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

Am 1. Januar 2015 tritt in einem Finsterwalder Metallunternehmen mit knapp 100 Beschäftigten eine Betriebsvereinbarung in Kraft, die Adler Management in Kooperation mit Geschäftsleitung und Betriebsrat entwickelt hat. Darin enthalten ist u.a. die Zusammenarbeit mit dem Ärztenetzwerk Südbrandenburg und dem Sozialwerk Horizont als externe Helfer und Begleiter, gleichzeitig wird den Beschäftigten durch großüzgige Regelungen eine deutliche Entlastung bei eintretenden Pflegefällen oder Erkrankungen gewährt. Im Vorfeld der Beratungen wurde dazu eine eigene Mitarbeiterbefragung durchgeführt.

Erstes eigenes Projekt von AM und Kooperationspartnern startet

Adler Management startet gemeinsam mit Partnern aus der Gesundheitswirtschaft des Landes Brandenburg und dem Gesundheitsministerium ein Schlüsselprojekt zur unterkulturellen Öffnung und strategischen Orientierung der Brandenburger Krankenhauswirtschaft. siehe "eigene Projekte"...

Analysen

Zur Zeit führt Adler Management eine Befragung von Südbrandenburger Arbeitsgebern zum Thema "berufliche Integration von Migranten" durch. Diese Befragung  mit final rund 40 teilnehmenden Arbeitgebern soll die aktuelle Situation und die Zukunftsprognosen der Südbrandenburger Wirtschaft erfassen und den Auftraggeber WEQUA GmbH in seiner weitgergehenden Entwicklung unterstützen.

Unternehmensberatung

Aktuell berät Adler Management 6 Unternehmen in Südbrandenburg zu verschiedenen Themenkomplexen im Rahmen der Entwicklung von CSR-Strategien. Diese Beratungen finden im Rahmen des Projekts "UBI" der CSR-Kampagne des BMAS statt. Dabei entstehen z.B. betriebliche Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf und ein lokaler Ansatz zur gemeinsamen Nutzung erneuerbarer Energien durch mehrere privatwirtschaftliche und öffentliche Akteure.

 

2013/14

Arbeitsintegration von Langzeitarbeitslosen

Adler Management begleitet das Horizont Sozialwerk und das dort entwickelte Pilotprojekt "Waage" zur langfristigen Förderung des Wiedereinstiegs von Langzeitarbeitslosen in das reale Erwerbsleben durch Arbeitsintegration im Sozialwerk. In diesem Rahmen entstand eine in dieser Form einzigartige Studie zur Entwicklung der Arbeitsproduktivität von Langzeitarbeitslosen in Arbeitsintegration.

Integrationswerkstätten für Langzeitarbeitslose in der Industrie - ein Novum in Deutschland

Gemeinsam mit einem südbrandenburger Industrieunternehmen und dem Sozialwerk Horizont hat Adler Management ein Konzept für eine Integrationswerkstatt für Langzeitarbeitslose direkt in Reproduktionsprozessen der Industrie konzipiert und erprobt. Dieses Modell der Arbeitsintegration für vormals Langzeitarbeitslose ist einmalig in Deutschland und erstmals erfolgreich erprobt worden. Mehr Informationen auf Anfrage...

nachhaltige Entwicklung

Im Rahmen der Initiative "Zukunft im Süden" untersucht Adler Management Ansätze zur Ressourcenwende im Landkreis Elbe-Elter, berät Akteure auf dem Weg dorthin und vernetzt diese. Ziel ist es auch, neue Ideen und Konzepte für die nächsten Jahre in der Region zu entwickeln.

 

2013

Erstmals in Deutschland - Studie über Langzeitarbeitslose in produktiver Arbeit

Adler Management erstellt eine Studie zur Entwicklung der Arbeitsproduktivität von Langzeitarbeitslosen in geförderter Beschäftigung im Sozialwerk Horizont. Dies ist die erste Untersuchung dieser Art, in der langfristige Entwicklungen der Leistungsfähigkeit von ehemals Langzeitarbeitslosen analysiert werden. Die Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache für die langfristige Arbeitsintegration in Sozialbetrieben. Sie wurden auf einer Konferenz Ende November2013 in Lauchhammer erstmals präsentiert. 

 

2012/13

Netzwerken in Skandinavien 

Adler Management befördert den europäischen Erfahrungsaustausch bei arbeitspolitischen Themen, u.a. mit der Durchführung eines Seminars in Schweden und der Organisation einer Studienreise für Vertreter der schwedischen nationalen Arbeitsagentur in Brandenburg und Berlin.

Hier finden Sie ausgewählte Dokumente von Adler Management und Partnern, entwickelt im Rahmen der beschriebenen Aktivitäten (siehe Meilensteine). Diese Inhalte sind aufgrund der dahinter stehenden Fördermittelgeber (vgl. auf dieser Seite ganz unten) und deren Bestimmungen im wesentlichen frei zugänglich. Wenn Sie mehr wissen wollen, kontakten Sie uns...

 

 

DOCS

 

HR & Strategie:

2015/05: Das Interkulturelle Krankenhaus - Not-OP oder erfolgreiches Fachkräfterecruiting. Vortrag / Handlungsfeld Innovative Versorgungssysteme des gemeinsamen Clusters "Health Capital" der Bundesländer Berlin und Brandenburg (Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger) 

2015/04: Zukunftsorientierte Personalentwicklung - neue Sichtweisen aus Schweden. Vortrag auf einem Unternehmertreffen in Wildau (Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger)

 

Wirtschaft:

2015/03: Betriebsvereinbarung zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf (Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger); Die Betriebsvereinbarung kann nach Anfrage bei Adler Management und mit Zustimmung des anwendenden Unternehmens als Muster versandt werden.

2015/01: Situation in der Berufsausbildung und Fachkräftebedarfe in der Südbrandenburger Metall- und Elektroindustrie (Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger)

2014/03: Berufliche Integration von Migranten - Status quo und Meinungsbild Lausitzer Arbeitgeber (Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger)

2014/04: CSR-Konzeption FIMAG Finsterwalde GmbH "Verantwortung für Belegschaft, Nachwuchs und Standortentwicklung" (Sprache: deutsch, Autor: M. Bünger); das Konzept erhalten Sie auf Anfrage bei Adler Management und nach Freigabe durch die Geschäftsleitung des Unternehmens

2014/03: CSR-Konzeption GALFA GmbH & Co. KG "Arbeitsintegration von Langzeitarbeitslosen als gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen" (Sprache: deutsch, Autor: M. Bünger); das Konzept erhalten Sie auf Anfrage bei Adler Management und nach Freigabe durch die Geschäftsleitung des Unternehmens

 

Soziales:

2015/02: Vortrag zur Entwicklung der Leistungsfähigkeit von schwer vermittelbaren Langzeitarbeitslosen und den gesamtgesellschaftlichen Kostenwirkungen des Modells "Waage. Ergebnisse der begleitenden Studien und Analysen des Projekts "WAAGE" (Sprache: deutsch, Autor: M. Bünger); Versand auf Anfrage

2014/02: Kurzkonzept "ARCO sozial" zur Etablierung eines Sozialbetriebs zur Arbeitsintegration von Langzeitarbeitslosen im Landkreis MOL / Brandenburg (Sprache: deutsch, Autor: M. Bünger)

2014/01: Vortrag zur Entwicklung der Arbeitsproduktivität von vormals Langzeitarbeitslosen in Arbeitsintegration (13.3.2014, Landtag Potsdam, Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger)

2013/03: Synopse des Waage-Projekts (englisch), Vorlage zur Konferenz am 28.11.2013 (Sprache: englisch; Autoren: M. Bünger, F. Berg)

2013/02: Abschlussthesen des Projekts "Ways to employment" (Sprache: deutsch; Autor: M. Bünger)

2013/01: Vortrag auf der Abschlusskonferenz des Projekts "Ways to employment" (11.4.2013, Finsterwalde, Sprache: deutsch, Autor: M. Bünger)

 

Nachhaltige Entwicklung:

... und nun zu etwas ganz anderem: Ausgezeichnet mit dem fbr-Förderpreis 2000 für herausragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der nachhaltigen Wasser- und Landnutzung....

2000: Recycling of waste water in cultivated wetlands - abstract (Sprache: englisch; Autor: M. Bünger)

Neun Exposés zum Thema "Zukunft im Süden"; (Exposédesign und Themenexposés I-III entwickelt von Adler Management) im Rahmen des gleichnamigen Projekts; die Exposés geben in kurzer Form Initiativen und neue Ideen zur Entwicklung des ländlichen Raums im Süden Brandenburgs wieder. Mehr Informationen unter: www.zukunft-ee.de

Energie: Mobilität auf dem Land - Energieinsel - Kompetenznetz E4

Landleben: Neue Wege auf m Land - Dorfvereine - Kunst und Kultur - Jugend und Sport

Soziales: Neue Wege in Arbeit - Das (e)-Fahrrad

 

Förderinformationen:

Dokumente 2013/01, 2013/02: gefördert im Rahmen des Projekts "Wege zur Beschäftigungsfähigkeit - Ways to employment" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg im Rahmen der transnationalen Richtlinie des MASF Brandenburg

Dokumente 2013/03, 2014/02, 2015/02: gefördert im Rahmen des Projekts "WAAGE transnational" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg im Rahmen der transnationalen Richtlinie des MASF Brandenburg

Dokument 2014/03: gefördert im Rahmen des Projekts "BIM - berufliche Integration von Migranten" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg im Rahmen der transnationalen Richtlinie des MASF Brandenburg

Dokument 2015/01: gefördert im Rahmen des Projekts "EDUCATED - Industriefertiger 2.0" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg im Rahmen der transnationalen Richtlinie des MASF Brandenburg

Dokument 2015/03: erarbeitet in einem Beratungsprojekt im Rahmen eines CSR-Projekts mit Unterstützung des BMAS und des Europäischen Sozialfonds.

Dokument 2015/05: entwickelt im Rahmen des Projekts "IK - Das interkulturelle Krankenhaus" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg im Rahmen der transnationalen Richtlinie des MASF Brandenburg